Unsere Entstehung


Das Merzhauser Gartenhallenbad wurde im Jahr 1976 von der Gemeinde Merzhausen erbaut.

 

In den darauffolgenden Jahren stand der Bestand des Bades mehrfach auf der Kippe.

Immer häufiger kam es zur Diskussion, wie es mit dem Bad weitergehen solle.

Gutachten wurden eingeholt, Umbaupläne in Auftrag gegeben. 

Bald zeichnete sich die Entscheidung überdeutlich ab: Das Bad sollte geschlossen werden.

 

Inzwischen waren aber bereits viele Merzhauser Institutionen und Vereine dort beheimatet: 

Die Schwimmabteilung des VfR hatte sich dort etabliert, die Schule nutze das Bad für den Schwimmunterricht der Schülerinnen und Schüler.

DLRG, Senioren und andere Gruppen hielten Kurse ab, der VfR bot sogar bereits damals Aquajogging-Kurse an.

 

Da kamen die Bürgerinnen und Bürger auf den Plan.

Sie gründeten den Verein Pro.Bad e.V., der das Engagement vieler Einzelner bündelte und schufen so die Voraussetzung für weiteres bürgerschaftliches Engagement.

 

Eine große Welle der Hilfsbereitschaft machte in der Folge das unmöglich scheinende möglich:

Eine gemeinnützige Bürger-gGmbH, als Betriebsträger und Pächter des Bades.